Rasensamen Kaufen – Wenn Ich Nur Wüsste Welchen

 

Wird ein Garten neu angelegt, ist es fast unumgänglich, dass auch eine Rasenfläche eingeplant wird. Und schon sind sie da, die ganzen Fragen, wie man zu einem schönen, gepflegten Rasen gelangen kann. Wo genau soll sich die Rasenfläche befinden? Welchen Boden finden wir dort vor? Welche Saat oder Saatmischung ist hier einzusetzen? Wie gut, dass diese Fragen eigentlich recht einfach zu klären sind.

 

Die Größe der geplanten Rasenfläche

 

Zunächst ist es sinnvoll, die Abmessungen der neuen Rasenfläche zu kennen. Für jeden Rasen gibt es eine Ausbringungstabelle, die sofort einen Überblick über die benötigte Rasenmenge geben kann.

 

Daneben ist die Bodenbeschaffenheit wichtig. Auf einem sandigen Boden wird eine andere Saatmischung benötigt als für einen Schattenrasen. Zudem sollte man sich ganz genau im Klaren sein, was auf dem Rasenstück alles erlaubt sein wird. Ist er lediglich geplant, um ein leeres Stück Garten zu überbrücken? Oder ist es der Spielrasen der Kinder? Befindet sich das Stück in der prallen Sonne und benötigt im Sommer eventuell Schutz vor Austrocknung? Oder handelt es sich um einen Schattenrasen, der zu fast jeder Tageszeit von hohen Bäumen und Sträuchern eingefasst ist? Dann ist eine andere Mischung, die nicht so schnell vermoost, gefragt.

 

Welche Optionen stehen zur Verfügung?

 

  • Rasensaat für strapazierfähige Trockenanlagen
  • Gebrauchs- oder Spielrasensaat für die besondere Belastung in jeder Jahreszeit
  • Gebrauchsrasen für Trockenanlagen
  • Strapazier- oder Sportrasen
  • Zierrasen
  • Landschaftsrasen
  • Pferde- / Viehweiden
  • Rasensaat für Biotope
  • Blumen- und Bienenwiesen

 

Die Qual der Wahl

 

Es ist richtig, die Entscheidung wird nicht einfacher, wenn man erst einmal weiß, welche Optionen einem zur Verfügung stehen. Oftmals ist es die Größe der Rasenfläche, die für die Wahl der Saat sorgt. Gerade bei Häusern mit kleinen Gärten muss es ein strapazierfähiger Tausendssassa sein. Ein Rasen, der das Spielen der Kinder genauso über sich ergehen lassen kann, wie das regelmäßige Aufstellen des Grills und der Gartenmöbel.

 

Wer über ein größeres Grundstück verfügt, wird vermutlich darum herumkommen, die Rasenfläche aufzuteilen: Hier ein Stück Blumenwiese für die Bienen, da an der Grundstückshecke entlang ein wenig Schattenrasen und in der Mitte der strapazierfähige Spielrasen, der alles aushalten kann, was eine quirlige Kleinfamilie so mit sich bringt. Die Blumenwiese mit vielen Wildblumen für die Insekten macht sich übrigens auch nett im Vorgartenbereich. Es muss ja nicht immer das Beet mit den Zierpflanzen sein. Auch der natürliche Touch kann wunderbar aussehen, etwas Gutes für die Umwelt tun und zudem das Flair des Hauses unterstreichen.

 

Nicht sparen bitte

 

Natürlich stellt sich immer die Frage nach dem Budget. Doch muss ganz ehrlich gesagt werden, dass die Neuanlage eines Rasens gut durchgeführt werden sollte. Wer bereits an diesem Punkt sein Budget herunterfährt, kann davon ausgehen, dass es nicht allzu lange dauert, bis er nach säen oder komplett neu ansäen muss. So ist es besser, zu Beginn ein wenig mehr auszugeben und dafür sehr lange Freude an seinem wunderbaren Rasen zu haben. Ist der Rasen nämlich erst einmal aufgelaufen, kann man wunderbare Kreationen im gesamten Garten gestalten, sodass ein fantastisches Ganzes daraus wird. Etwas, worauf man mit Recht stolz sein kann.

Für weitere Informationen besuchen Sie https://www.rasensamen-kaufen.de/

You Might Also Like